Info Seite


Unfruchtbarkeit
ist ein ernstes Problem in der modernen Gesellschaft geworden, worüber nicht gerne gesprochen wird. Die moderne Gesellschaft und der hektische Alltag sind wesentliche Ursachen für die Vernachlässigung der Gesundheit sowie einer späteren Familienplanung, somit werden die Gründe der Unfruchtbarkeit oft überdeckt und die Probleme erst später erkannt..

Unfruchtbarkeit
ist immer noch ein Tabu-Thema, wovon zahlreiche Geschichten berichten.  Leider sind viele Paare auf diesem Weg oft alleine, deswegen erfahren sie viele Notlagen, die sie selbst und ihr Umfeld negativ beeinflussen. Das Thema Unfruchtbarkeit teilen die Paare meistens nur mit ihrem engsten und intimsten Umfeld. Der Grund dafür ist, dass Paare die Unfruchtbarkeit als etwas wahrnehmen „was nur ihnen passiert ist". Aber dem ist nicht so, denn jedes 6. Paar in Österreich hat Probleme mit der Unfruchtbarkeit. Die Schulmedizin definiert Unfruchtbarkeit als Krankheit und für jedes Paar, das sich damit auseinandersetzt, ist es in erster Linie eine Herausforderung bei der Erhaltung einer gesunden Partnerschaft, den richtigen Weg zur Problemlösung zu finden und mit kleinen Veränderungen ans Ziel zu kommen, d.h. eine gesunde Schwangerschaft.

Zu oft erkennen Paare ihre Schwierigkeiten zu spät.
Wir raten Ihnen schon im Vorfeld der frühen Familienplanung ein Augenmerk auf die eventuell vorliegende Unfruchtbarkeit zu legen. Den ersten Schritt kann der Mann machen, indem er ein Spermiogramm erstellen lässt. Dabei handelt es sich um die wichtigste Untersuchung für den Mann schlechthin. Mit der Analyse werden vor allem die Spermienanzahl, die Morphologie bzw. die Form der Samenzellen sowie deren Beweglichkeit ermittelt. Bei ganzen 30% der Fälle von Unfruchtbarkeit liegt das Problem beim Mann. Dieses Ergebnis wird gerne unterschlagen und unter den Tisch gekehrt (bei 30% an der Frau und im gleichen Prozentsatz liegt der Grund für die Fruchtbarkeit bei beiden Partnern). Die Frauen können durch regelmäßige, gynäkologische Vorsorgeuntersuchungen und regelmäßige Beobachtungen ihres Körpers viel tun. Hier sind vor allem ein geregelter Menstruationszyklus und Eisprung, die Kontrolle der Schilddrüse sowie das Gespräch mit dem Arzt über alle ungewöhnlichen Schmerzen und Blutungen maßgebend.

Für Fachleute liegt Unfruchtbarkeit vor, wenn ein Paar 12 Monate hindurch erfolglos versucht, mit regelmäßigem Geschlechtsverkehr ( d.h. 2-3 mal pro Woche) ohne Verhütung ein Kind zu zeugen.

Wir raten Ihnen nicht zu warten. Schon im Zeitraum, in dem Sie sich auf eine Schwangerschaft vorbereiten, empfehlen wir Ihnen einen gesunden Lebensstil mit gesunder Ernährung, viel Entspannung, wenig Stress, minimalem Alkoholkonsum und ähnliches. Das ist auch der beste Zeitpunkt, um mit der Einnahme von FertilUp zu beginnen, das mit seiner einmaligen Kombination von Mineralstoffen, Heilkräutern, und Antioxidantien Ihrem Körper nicht nur alle nötigen Vitamine in einer Tablette gewährleistet, sondern auch für Ihre reproduktive Gesundheit sorgt. Für den weiblichen Körper heißt das, dass der Hormonspiegel geregelt wird, der maßgebend für einen geregelten Menstruationszyklus ist. Beim Mann beeinträchtigt die Kombination der Inhaltstoffe die Anzahl und die Beweglichkeit der Samenzellen, alles mit dem Ziel einer leichteren Befruchtung.  FertilUp ist ein komplett natürliches Nahrungsergänzungsmittel, das Ihnen nur helfen kann. Es verbringt keine Wunder, es gewährleistet jedoch die Zufuhr aller wichtigen Stoffe für ein gesundes Reproduktionssystem beider, steigert das Wohlbefinden und bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Schwangerschaft.


HAUPTGRÜNDE FÜR UNFRUCHTBARKEIT UND FERTILUP ALS LÖSUNG:


In 80% aller Fälle sind die Ursachen für die weibliche Unfruchtbarkeit darin zu suchen:

neplodnost OVULATIONSSTÖRUNGEN

Wenn sie eine Ovulationsstörung und einen unregelmäßigen Zyklus haben, kann die Planung  einer Schwangerschaft ein echte Herausforderung sein. Ein sehr großes Problem ist, den Tag des Eisprunges zu ermitteln, da bei Frauen mit Ovulationsstörungen der Eisprung seltener auftritt oder überhaupt nicht. Die versteckte Tatsache ist, dass dies alles nur die Folge eines hormonellen Ungleichgewichtes ist. In solchen Fällen verschreiben die Ärzte meist das Medikament Clomid, das auch in Österreich sehr bekannt ist. Clomid ist generell für die Stimulation des Eisprunges und der Regulierung des Zyklus sehr wirksam, hat jedoch auch einige Nebenwirkungen, wie z.B. in 10% der Fälle Scheidentrockenheit und Mehrlingsschwangerschaften. Das Problem der Scheidentrockenheit liegt darin, dass die Samenzellen mithilfe der Gebärmutterschleimhaut zur Eizelle gelangen. Wenn keine Schleimhaut vorhanden ist, kann dies die Empfängnis beeinträchtigen.

Bevor Sie zu künstlichen Arzneimitteln zur Verbesserung der Fruchtbarkeit greifen, empfehlen wir Ihnen zuerst die Einnahme von FertilUp, das besonders bei Frauen mit unregelmäßigem Zyklus beliebt ist. Kundenmeinungen haben ergeben, dass FertilUp Ihren Zyklus geregelt, das hormonelle Gleichgewicht wieder hergestellt und ihnen zur gewünschten Schwangerschaft verholfen hat.

neplodnost Polyzystische Ovarien (PCOS)

Das Syndrom polyzystischer Ovarien und Unfruchtbarkeit sind meist eng miteinander verbunden. Auch für POCS ist ein hormonelles Ungleichgewicht typisch, das sich in Ovulationsstörungen sichtbar macht.  Die Anzeichen für POCS sind in Form von Zysten an den Eierstöcken erkennbar. Diese haben aber auch Einfluss auf eine unregelmäßige Menstruation, verstärken die Behaarung und das Übergewicht. Auch bei Frauen mit PCOS hat FertilUp als Nahrungsergänzungsmittel sehr gute Ergebnisse erzielt, denn es beruht auf Ausgleich des weiblichen Hormonhaushalts und der Stabilisierung des Menstruationszyklus. Frauen berichten, dass sie nach der Einnahme von FertilUp einen regelmäßigen Zyklus, einen regelmäßigen Eisprung und eine Minderung der Menstruationsbeschwerden erzielen konnten, vereinzelt kam es auch zu Schwangerschaften auf natürlichem Wege.

neplodnost Endometriose


Die Endometriose entwickelt sich, wenn sich kleine Gewebeteilchen aus dem Inneren der Gebärmutterschleimhaut (Endometrie) Richtung Eierstöcke bewegen und sich um die Organe im Bauchbereich einnisten, einschliesslich der Eierstöcke, der Eileiter, des Mastdarms und der Blase. Einige Frauen verspüren dabei starke menstruale Krämpfe, chronische Schmerzen im Kreuz oder Becken, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder schmerzhaftes Wasserlassen während der Menstruation, einige aber sind sich dessen gar nicht bewusst, bis der Arzt die Diagnose stellt. Leider gibt es keine effizienten Medikamente zur Behandlung von Endometriose. Einige Fachleute empfehlen eine Schwangerschaft, da sie eine längere Pause im menstrualen Zyklus schafft, jedoch ist es gerade wegen der Endometriose so schwer, schwanger zu werden. Alle Medikamente beruhen auf dem Prinzip, dass sie den Körper in den Zustand einer Schwangerschaft oder der Menopause versetzen.

FertilUp für Frauen ist kein Arzneimittel, das die Endometriose heilt, es wird ihnen aber helfen schwanger zu werden. 

neplodnost Unfruchtbarkeit bei Männern sowohl als auch bei Frauen beträgt ungefähr ein drittel. Männliche Unfruchtbarkeit wird von den folgenden Faktoren bestimmt: Spermienmenge (über 20 Millionen/ml), Spermienbeweglichkeit (wenigsten 50 %), Form bzw. Morphologie. Diese Faktoren können bei einem Spermiogramm, das als Samenanalyse dient, festgestellt werden. Je mehr Spermien sich in einem Ejakulat befinden, je beweglicher und regelmäßiger geformt sie sind, desto besser können sie die Eizelle erreichen und sie befruchten.

Auf die Fruchtbarkeit haben sowohl Gesundheitsfaktoren als auch Umwelteinflüsse und die Lebensweise des Betroffenen einen beträchtlichen Einfluss. Zu den Gesundheitsfaktoren zählen:

  • Varikozele (Krampfadernbildung im Bereich des von den Hodenvenen gebildeten Plexus, der die Hoden mit Blut versorgt),
  • Infektionen (Geschlechtskrankheiten),
  • Ejakulationsstörungen (retrograde Ejakulation bei der Samenflüssigkeit in die Harnblase ausgestoßen wird),
  • Störungen des Hodenabstiegs,
  • hormonelle Ungleichheit,
  • Fehler in den Chromosomen,
  • Zöliakie (Glutenempfindlichkeit),
  • operative Eingriffe usw.

Häufig liegen die Ursachen für Unfruchtbarkeit gerade in der Lebensweise und den Umwelteinflüssen. Die moderne und folglich auch ungesündere Lebensweise wirkt sich deutlich auf die Spermienqualität aus. Einen ganz besonderen Einfluss haben:

  • Temperatur (häufige Besuche in der Sauna, enge Kleidung, häufiges Sitzen usw.)
  • Chemikalien (Pestizide, Herbizide usw.)
  • Estrogengehalt in der Nahrung
  • Strahlung
  • Alkoholkonsum
  • Rauchen
  • Übergewicht
  • Stress

FertilUp für Männer beruht darauf, die Spermienanzahl, die Spermienbeweglichkeit und die Morphologie zu verbessern. Es enthält alle wichtigen Vitamine (die Betonung liegt besonders auf Vitamin C, Zink und L- Carnitine), Heilkräuter und Antioxidantien, die bewiesenermaßen die Spermienanzahl  und ihre Beweglichkeit erhöhen. Die ersten Veränderungen werden Sie schon nach einem Monat bemerken, es kommt auch zu einer Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens und zur Steigerung der Libido.

EMPFEHLUNGEN ZUR STEIGERUNG DER FRUCHTBARKEIT :

neplodnost Empfehlungen für Männer:
  • Lassen sie ein Spermiogramm machen. Mit der Überweisung vom Hausarzt oder des Frauenarztes können Sie diese Untersuchung erst nach dem Ablauf einer erfolglosen 12-monatigen Frist sversuch durchführen lassen, deswegen empfehlen wir Ihnen den Besuch einer Privatpraxis
  • Sollte das Spermiogramm eine schlechte Spermienqualität ergeben, sorgen Sie für einen gesunden Lebensstil (gesunde Ernährung, geben Sie das Rauchen auf, Alkoholkonsum nur in geringen Mengen, wenig Stress usw.) 
  • Tragen Sie keine zu engen Hosen (eine höhere Temperatur beeinflusst die  Spermienentwicklung negativ.)
  • Nehmen Sie FertilUp für Männer ein. FertilUp mit der natürlichen Formel ausgesuchter Vitamine, Mineralstoffe, Heilkräuter und Aminosäuren erhöht die Anzahl der Spermien, verbessert die Beweglichkeit der Spermien und ihre Morphologie.
  • Die Spermien reifen ca. drei Monate, das heißt, dass das Ergebnis eines gesunden Lebensstils und die Einnahme von FertilUp nach drei Monaten spürbar wird.
neplodnost Empfehlungen für Frauen:
  • Kontrollieren sie regelmäßig Ihren Eisprung mit einem Ovulationstest. Der Eisprung spielt bei der Befruchtung eine wesentliche Rolle.
  • Findet Ihr Eisprung nicht regelmäßig statt oder entfällt sogar ganz, sorgen Sie  für einen gesunden Lebensstil (gesunde Ernährung, geben sie das Rauchen auf, Alkoholkonsum nur in geringen Mengen, wenig Stress usw.) 
  • Besuchen Sie regelmäßig ihren Frauenarzt (Abstrich der Schleimhaut  und Ultraschall)
  • Nehmen Sie FertilUp für Frauen ein. FertilUp erhöht die Möglichkeit der Empfängnis mit der Verbesserung des hormonellen Gleichgewichts im weiblichen Körper und schafft optimale  Bedingungen für die Schwangerschaft.


FERTILUP UND DIE KÜNSTLICHE BEFRUCHTUNG

oploditevLiegt der Grund für die Unfruchtbarkeit (auch) auf Seiten des Mannes, werden Ihnen die Fachleute eine  künstliche Befruchtung empfehlen (innerhalb oder außerhalb des Körpers).
Die Befruchtung außerhalb des Körpers beruht auf dem Grundprinzip der biomedizinischen Befruchtung, wobei die Eileiter umgangen  und die Eizellen außerhalb des Körpers befruchtet werden.

Es lohnt sich, alle Möglichkeiten für eine Empfängnis auf natürlichem Wege auszuschöpfen. Zum Glück gibt es eine Lösung. Neben einem gesunden Lebensstil empfehlen wir Ihnen, es mit einer dreimonatigen Einnahme von FertilUp zu versuchen. Eine künstliche Befruchtung ist nämlich die letzte Möglichkeit, die gerade für den weiblichen Körper außerst anstrengend ist, sie beinhaltet Blutuntersuchungen, unzählige Spritzen und starke Medikamente. Genau deshalb entscheiden sich viele Paare vor einer künstlichen Befruchtung für den natürlichen Weg mit dem Nahrungsergänzungsmittel FertilUp. Lesen sie die Meinungen zufriedener Kunden.

Kämpfen Sie schon länger mit Unfruchtbarkeit und haben sich auf Anraten Ihres Arztes für eine IVF entschieden, dann empfehlen wir Ihnen, dass Sie ein besonderes Augenmerk auf die Spermienqualität legen. Diese ist eines der Hauptfaktoren für eine erfolgreiche Befruchtung und einen gelungenen Transfer. Wir empfehlen Ihnen, dass sich Ihr Partner vor und während des Eingriffes für einen gesunden Lebensstil entscheidet und regelmäßig FertilUp einnimmt. Ein negatives Ergebnis bei der künstlichen Befruchtung ist immer sehr schmerzhaft, deswegen lohnt es sich für ein erfreuliches Resultat alles zu tun, was in unserer Macht steht.


Alle Rechte vorbehalten © 2012 - 2019 Sign in
Produktion: MMVisual